Möbelbörse eröffnet in neuen Räumen

Beate und Ulrich Pfalz waren zum Stöbern extra aus Heven gekommen. Foto: Barbara Zabka Funke FotoService
Beate und Ulrich Pfalz waren zum Stöbern extra aus Heven gekommen. Foto: Barbara Zabka Funke FotoService

WAZ. Viele Kunden kamen zur Eröffnung der Walze an in Rüdinghausen. Doch die Betreiber hoffen, dass der neue Standort auch auf Dauer angenommen wird.

Und da sage noch einer, in Rüdinghausen wäre nichts los! Stattdessen: Verkehrschaos, Stau auf der Kreisstraße. Und alles nur, weil die Walze wieder aufgemacht hat. „Endlich!“, sagt eine Kundin und schiebt ihren Einkaufswagen zur Kasse.

Nicht alle wollen ihren Namen sagen, die zur Eröffnung der Gebrauchtmöbel-Börse am Freitagmorgen gekommen sind. Aber stöbern wollen sie alle. Und das sind viele, überraschend viele: „Nein, mit so einem Andrang haben wir nicht gerechnet“, sagt Prokurist Axel Kuhlmann erfreut. Denn das „lasse hoffen“: Hoffen, dass der Standort am Rande der Stadt von den Bürgern angenommen wird.

Auf rund 600 Quadratmetern präsentiert die Walze nun ihr Angebot. „Das ist mehr als wir eigene Fläche im Novum hatten“, sagt Geschäftsführer Thomas Strauch. Leisten könne sich die Wabe das nur, weil die Harpen Immobilien bei der Miete ausgesprochen kulant gewesen sei. „Die wollen auch, dass hier am Standort was passiert.“ Erst einmal läuft der Mietvertrag über zwei Jahre, dann wird geschaut, wie’s läuft in Rüdinghausen. „Es ist zwar nicht so zentral wie in der Stadt, aber dafür gibt’s neue Potenziale in den angrenzenden Dortmunder Stadtteilen zu erschließen.“ Und überhaupt sei Rüdinghausen ja ein guter Standort zum Möbelkauf. „Der Mitbewerber wird sich der neuen Konkurrenz stellen müssen“, flachst Kuhlmann mit Blick auf Ostermann – „die uns übrigens schon oft geholfen haben“.

Das Möbelhaus mag größer sein – ein mit Perlen besetztes Brautkleid hängt indes nur bei der Walze. Wobei das edle Stück die Ausnahme ist: Kleidung gibt’s eigentlich nicht, dafür alles sonst, vom Teelöffel bis zum Ehebett. Besonders stark vertreten sind übrigens Rollatoren – und Fitnessgeräte: Laufbänder, Ergometer, Crosstrainer. Wer also glaubt, das Angebot sei mehr was für Alte, der täuscht sich: Ebenso gibt’s einen lila Schrank, ein top modernes Design-Kieferbett und edle schwarz-goldene Espresso-Tassen von Versace.

Oder muss man sagen: Gab es? Die Sachen gingen nämlich weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln: Couchtisch, Stühle – verkauft. Wandschrank, zwei Garnituren – reserviert. Und das Kleinzeug, das läuft ja eh: Ums Hutschenreuther-Porzellanpüppchen für 98 Euro wird gefeilscht: „Schauen sie mal, da sind alle Finger noch dran, das ist ganz selten.“ Bei der Wanduhr mit offenem Uhrwerk für einen Zehner ist das nicht nötig: „Die nehme ich, die passt perfekt in den Flur.“ Ulrich und Beate Pfalz haben schon ein paar Küchengeräte unterm Arm, „aber über den Massivholzschrank da vorn, da müssen wir noch sprechen“.

Aber gern, sagt Silke Kreitz, die neu zum Walze-Team gehört. Denn bislang habe sie „nur positive Rückmeldungen“ bekommen: „Alle freuen sich ganz einfach, dass wir wieder da sind.“

Das sind die neuen Öffnungszeiten der Walze, die jetzt an der Kreisstraße 128 in Rüdinghausen zu finden ist: Montag bis Freitag 9.30 – 18 Uhr, Samstag 10 – 15 Uhr. Kontakt: 69 81 51 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine für Wohnungsauflösungen oder Entrümpelungen können wie gewohnt gemacht werden.

WAZ-Bericht von Britta Bingmann