Schwalbe ist ab 1. April wieder auf der Ruhr unterwegs

Am Montag wurde noch der Anstrich ausgebessert, am 1. April heißt es dann: Leinen los! Die Schwalbe fährt ihre Gäste im 30. Jahr über die Ruhr in Witten. Foto: Barbara Zabka / Funke Foto Service

WAZ. Frühlingswetter, Lust auf Freizeit im Freien. Wer die Sonne an Bord der Schwalbe oder im Biergarten des Schleusenwärterhäuschens in Heven genießen möchte, muss sich noch ein paar Tage gedulden. Der Biergarten öffnet am 31. März, am 1. April heißt es dann Leinen los!

Die MS Schwalbe II, die den Stadtwerken gehört, schippert im 30. Jahr vom Freizeitbad Heveney bis zur Uferstraße in Bommern. Im vergangenen Herbst wurde das Ausflugsschiff, das 150 Menschen Platz bietet, technisch überholt. Am gestrigen Montag wurde der Anstrich der Schwalbe in der Schleuse ausgebessert. Damit sie während ihrer Einsatzzeit bis Ende Oktober einen glänzenden Eindruck macht.

Den Saison-Startschuss am 1. April kann nur noch Hochwasser verhindern, so Stadtwerke-Sprecher Thomas Lindner. Wer an der Anlegestelle „Zeche Nachtigall“ an Bord gehen möchte, sollte wissen, dass er dort keine Informationen zu den Abfahrtszeiten findet. Wer diese vermisst, kann sich bei Vandalen bedanken, „die das Schild immer wieder zerstört haben“, betont Lindner.

Am 31. März läutet die Wabe ab 10 Uhr die Biergartensaison am Schleusenwärterhaus ein. Es gibt Getränke, Bratwurst und Kuchen. Mit Blick auf die Ruhr können sich Spaziergänger und Radler entspannen und den Abend bei Wein und Flammkuchen ausklingen lassen. Auch die Ruhrtalfähre geht wieder in Betrieb, die zwischen der Burgruine Hardenstein und dem Schleusenwärterhaus pendelt. Öffnungs- und Fährzeiten: täglich von 10-18 Uhr.

WAZ-Bericht von Jutta Bublies