Hardenstein-Fähre bekommt ein neues Deck

Die „Hardenstein“ bekommt ein neues Deck. Recycling-Platten werden zugeschnitten und verlegt. Foto: Wabe

WAZ. Wenige Tage vor Saisonstart werkeln Wabe-Mitarbeiter eifrig an der Ruhrtalfähre. Sie erneuern das Deck des Schiffes. Wird’s rechtzeitig fertig?

Die Ruhrtalfähre bekommt seit ein paar Tagen ein neues Deck. Denn das ehemalige Kunststoff-Deck von 2010 ist laut Wabe mittlerweile viel zu dünn geworden. Nach fast einer Millionen Fahrgäste habe es nun ein so hohes Alter erreicht, dass es einem neuen Deck aus Recycling-Platten weichen müsse.

Die Arbeiten laufen derzeit auf Hochtouren, um bis Freitag (24.3.) fertig zu werden. Denn an diesem Tag startet die „Hardenstein“ in die neue Saison. Doch das ist, so die Wabe, leichter gesagt als getan, da die Recycling-Platten jeweils einzeln ausgemessen, passgenau zugeschnitten und höhengenau verlegt werden müssen, um Stolperkanten zu vermeiden.

„Wir drücken unseren Fährleuten fest die Daumen und freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 2017“, erklärt eine Sprecherin der Wabe, die den Pendelverkehr auf der Ruhr in Höhe der Burgruine betreibt. Die Fähre ist im Frühjahr täglich von zehn bis 18 Uhr im Einsatz.

WAZ-Bericht