Ruhrtal-Fähre hofft auf Besuch der Sendung mit der Maus

Beliebt: der „Türöffner-Tag“ aus der „Sendung mit der Maus“. Foto: Britta Pedersen, dpa
Beliebt: der „Türöffner-Tag“ aus der „Sendung mit der Maus“. Foto: Britta Pedersen, dpa

WAZ. Fährmann Christoph Heemann erklärt beim „Türöffner-Tag“ der Sendung mit der Maus, wie man ein Schiff steuert. Vielleicht kommt die Maus vorbei.

Den Türöffner-Tag der beliebten „Sendung mit der Maus“ gibt es seit 2011. Immer am 3. Oktober können Kinder Einblicke in die Berufswelt der Erwachsenen erhalten. 725 Türen öffnen sich bundesweit, eine davon in Witten: Christoph Heemann, Kapitän der Ruhrtalfähre, erklärt Kindern, was ein Schiffsführer bei seiner Arbeit beachten muss.

Das Angebot richtet sich an Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Heemann steht von 10 bis 18 Uhr an dem Feiertag für sie bereit. Das 15 Meter langen Schiff liegt am Hevener Ruhrufer (Insel 1) und pendelt zwischen Burgruine Hardenstein und Schleusenwärterhaus.

Ob die lebensgroße Maus-Figur in ihrem Plüschkostüm vorbeikommt, ist fraglich. Organisatorin Julia Hellwig von der Wabe: „Wir haben uns beworben, aber es gibt über 700 Anmeldungen für die Maus-Figur. Wir rechnen nicht damit.“

WAZ-Bericht von Susanne Schild