Deutsch lernen im Quartier: Angebot der Wabe für Kinder

WAZ. Die Wittener Arbeit- und Beschäftigungsförderung (Wabe) nutzt den Veranstaltungsraum ihrer Gaststätte „Zum Alten Fritz“ (Augustastraße 27), um Kindern beim Erlernen der deutschen Sprache zu helfen.

Thomas Strauch, Geschäftsführer der Wabe, verfolgt mit dem „Fritz“ die Idee, für Flüchtlinge einen „Ort der Begegnung“ zu schaffen. Das „Fritz“ bietet bereits durch seine „Cross-Over-Kitchen“ vielen Flüchtlingen eine Möglichkeit, dort ein Praktikum zu machen, um Erfahrungen für den Arbeitsmarkt zu sammeln.

Julia Hellwig, studentische Mitarbeiterin der Wabe, richtet nun den Fokus auf die Kinder und möchte ihnen beim Erlernen der deutschen Sprache helfen. Sie studiert derzeit im zweiten Mastersemester an der Technischen Universität Dortmund, und zwar auf Lehramt für die Fächer Deutsch und Religion. Durch ihre bisherigen Praxiserfahrungen weiß sie, dass es den Kindern zunehmend schwerfällt, dem Regelunterricht zu folgen. Ihnen fehlen bereits die Grundlagen – genau diese gilt es nun in den zwei Stunden pro Woche zu schaffen!

Das Angebot findet immer montags von 15.30 bis 17.30 Uhr statt und richtet sich an alle Kinder von der fünften bis zur zehnten Klasse. Es wird darum gebeten, sich vorher unter Angabe des Namens und der Jahrgangsstufe per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anzumelden. Telefonisch kann man sie für Fragen erreichen unter 39 538-21.

WAZ-Bericht