25.10.2021: Wabe in Witten backt jetzt auch Kekse für Hunde

  Kekse in Katzenform gibt’s bei der Wabe noch nicht. Dafür aber Leckereien mit Käse- und Leberwurst-Geschmack.  Foto: Armin Weigel / dpa
Kekse in Katzenform gibt’s bei der Wabe noch nicht. Dafür aber Leckereien mit Käse- und Leberwurst-Geschmack. Foto: Armin Weigel / dpa

WAZ. Im September gab’s auf dem Kreativmarkt am Herbeder Zollhaus schon Test-Kekse. Danach stand für die Wabe-Mitarbeiter fest: Unser Gebäck kommt bei der Kundschaft an. Jetzt können sich Vier- und Zweibeiner, die Leckermäuler sind, auf Nachschub freuen: Im von der Wabe betriebenen Zollhaus werden Kekse für Hund und Mensch verkauft.

Kein Witz: Die Wittener Gesellschaft für Arbeit und Beschäftigungsförderung (Wabe) bietet diese in vier Geschmacksrichtungen an - mit Erdnusscreme, Banane, Käse und auch Leberwurst. Die Zutaten stecken wirklich in den Leckereien, sagt Gesa Schaefer von der Wabe. 100 Gramm kosten immer zwei Euro - und natürlich gibt es auch gemischte Tüten. Alles Backwerk von Wabe-Mitarbeitern.

Auf Zusatzstoffe, Salz und Zucker verzichtet die Wittener Wabe beim Backen

Die Kekse schmecken nicht nur Hunden, sondern auch Frauchen und Herrchen, verspricht Gesa Schaefer. „Wir haben sie selbst probiert.“ Ein Kunde habe schon 30 Tütchen auf einmal bestellt. Und auch sonst sei die Nachfrage nach dem Hunde-und-Menschen-Gebäck sehr groß. Die Hundewiese am Kemnader See ist ja gleich um die Ecke. Und nach dem Toben im Grün mit See-Luft in der Nase wird vielleicht so mancher Vierbeiner Heißhunger verspüren.

Auf Zusatzstoffe, Salz und Zucker wird beim Keksbacken bewusst verzichtet. Liebevoll verpackt wird das Naschwerk derzeit in Briefumschlägen. Auf den selbst gestalteten Kekstüten stehen Sätze wie „You’re my peanut butter to my jelly“ („Du bist die Erdnussbutter zu meinem Gelee“). Was der Wabe wichtig ist: Die Kekse gehen ohne Plastikverpackung an die menschliche und tierische Kundschaft. Für die Adventszeit sind kleine Adventskalender mit Hundekeksen in Planung.

Katzenfreunde haben schon angefragt, ob die Wabe nicht auch Kekse für Samtpfoten backen kann. Kann sie und wird sie auch bald, sagt Gesa Schaefer.

WAZ-Bericht

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.