ruhrtalFähre

Auf zu neuen Ufern

Die Fähre "Hardenstein" schließt seit seiner Eröffnung im Jahr 2006 eine Lücke im ruhrtalRadweg und erfreut sich besonders bei Radlern, Wanderern und Spaziergängern großer Beliebtheit.

Von der Fähre hat man eine tolle Aussicht auf das Ruhrtal. Die "Hardenstein" setzt direkt neben der gleichnamigen Burgruine über die Ruhr zur Herbeder Schleuse.

  • ruhrtalFähre
  • ruhrtalFähre
  • ruhrtalFähre
  • ruhrtalFähre
  • ruhrtalFähre
ruhrtalFähre
  • Vier Minuten dauert die Überfahrt über die Ruhr. An schönen Tagen setzen bis zu 1000 Menschen mit der Fähre über. Pro Saison werden ca. 170.000 Menschen befördert und von Jahr zu Jahr werden es mehr. Damit bringt die Wabe den Radtourismus ein Stück weiter nach vorne und schafft gleichzeitig Arbeit und Beschäftigung. Die Crew setzt sich aus etwa zehn ehrenamtlichen Fährmännern und aus Teilnehmenden aus Qualifizierungsprojekten zusammen. Die Arbeit ist vielseitig und abwechslungsreich.

    Die Wabe setzt mit der "Hardenstein", welche mit einem Elektromotor betrieben wird auf Nachhaltigkeit. Dabei ist die "Hardenstein" bereits die zweite Fähre, die auf der Ruhr schippert. Ausgetauscht wurde sie, weil die Besucherzahlen kontinuierlich stiegen und die alte Fähre nur 16 Personen befördern konnte, während die "Hardenstein" rund 50 Menschen mit einem Mal ans andere Ufer bringt.

    An den Betriebskosten der Fähre können Sie sich nach dem Motto: "Zahle was es dir wert ist" beteiligen. Der Fährbetrieb wird durch ihre Beiträge bestritten.

    Falls Sie neugierig geworden sind, machen Sie sich auf den Weg und erleben Sie eine kleine Erholungsfahrt auf dem RuhrtalRadweg, Technik und Naturerlebnis inklusive.

  • Warum ist die Fähre so leise?

    Die Fähre wird mit einem Elektromotor betrieben, um die Natur durch möglichst wenig Lärm und Schadstoffemissionen zu stören und die Trinkwasserqualität der Ruhr zu gewährleisten.

    Was kostet die Überfahrt?

    Der Fährbetrieb wird durch ihr freiwilliges Fährentgelt bestritten.

    Dürfen Hunde mit auf die Fähre?

    Ja, Hunde dürfen gemeinsam mit Herrchen und Frauchen mit der Fähre die Ruhr überqueren.
    • Nach einem Aufruf beteiligte sich die Bevölkerung Wittens und der Umgebung an der Namenssuche für die Fähre. Ein Auswahlkomitee hatte die Qual der Wahl und entschied sich für den Namen "Hardenstein".
    • Die ruhrtalFähre verfügt über zwei Schiffe, die "Hardenstein" und die "Kleine Fähre". Während die "Hardenstein" an unserer Stamm-Fährstelle am Ruhrtalradweg eingesetzt wird, übernimmt die "Kleine Fähre" Sonderaufgaben und steht als Reserve bereit.
    • Für 2 Euro kann man außerdem einen "Fähre Hardenstein-Pin" beim Fährmann erwerben.
    • Nachdem die "Hardenstein" aus Wischhaven bei Bremen als Wrack nach Witten Transportiert wurde, errichtete die Wabe eine Behelfswerft auf den Ruhrwiesen am Schleusenwärterhaus um das Schiff auf Vordermann zu bringen.

Gefördert durch:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.